FOECK-Innovation: Wendiger Kabelpflug mit Funkfernbedienung

28. September 2017

FOECK-Innovation: Wendiger Kabelpflug mit Funkfernbedienung

Walter Föckersperger rundet sein Programm leistungsfähiger Verlegepflüge mit dem funkferngesteuerten FSP6 nach unten ab

Für flexible Rohre bis zu einem Durchmesser von 125 mm bietet die Walter Föckersperger GmbH, Weltmarktführer bei Verlegepflugsystemen, nun einen neuen, besonders wendigen Pflug an, der Kabel und Rohre sogar direkt an der Grundstücksgrenze verlegen kann: den FOECK Plough FSP 6. Gesteuert wird die effiziente Verlegemaschine ohne Führerkabine über die neue, ergonomische Funkfernbedienung FRC 2-1.

Es spricht sich herum, dass immer mehr Bauunternehmen von der günstigen und hoch effizienten Bagger-Alternative profitieren, um Kabel und Rohre sicher und schnell ins Erdreich zu bringen: dem FOECK-Verlegesystem. Bestehend aus einer leistungsstarken Zugmaschine – dem FOECK Crawler oder FOECK Truck – und dem eigentlichen Verlegepflug – dem FOECK Plough – bietet das System von Walter Föckersperger, der das Unternehmen in der dritten Generation führt, heute drei aufeinander abgestimmte Verlegepflugvarianten.

Der neueste und kleinste FOECK-Verlegepflug FSP 6 ist das wendigste Modell: Mit einer variablen Spurbreite von 1,95 m bis 5,05 m passt er sich den Geländegegebenheiten optimal an und kommt mit einer Höhe von nur 2,91 m auch unter niedrigen Unterführungen und Durchfahrten souverän durch. Er ist in der Lage, flexible Kabel und Rohre mit einem Durchmesser bis 125 mm in einem Arbeitsgang stufenlos bis 1500 mm tief ins Erdreich zu verlegen. Obwohl der Verlegepflug selbst mit einem leistungsfähigen hydrostatischen Allradantrieb ausgestattet ist, um manövrieren zu können, kommt die Zugleistung von einer der Zugmaschinen, dem FOECK Crawler oder dem FOECK Truck, der den FSP 6 über eine patentierte Seilwindenschwenktechnik mit einer Kraft von bis zu 90 Tonnen zieht.

Aufgrund seiner besonderen Kinematik ermöglich der FSP 6 Kabel und Rohre direkt und bodenschonend auf der Grundstücksgrenze zu verlegen. Hierzu lässt sich nach dem Einstechen des Verlegeschwerts ein Hinterrad hochfahren, wenn es die Geländegegebenheiten erfordern. Das entsprechende Vorderrad fährt in diesem Fall direkt auf der Spur des Verlegeschwerts (siehe Bild). Dank diese Eigenschaft können Leitungen und Rohre erstmalig auch zwischen Straßentrasse und Leitplanke oder direkt an der Grundstücksgrenze verlegt werden, ohne das Erdreich bewegt werden muss.

Damit der Maschinenbediener auch an engen Stellen alles im Blick hat und den Verlegeprozess sicher steuern kann, verfügt der FSP 6 nicht über eine Führerkabine sondern eine ergonomische Funkfernbedienung. Mit dieser können alle Manöver nach kurzer Einarbeitungszeit sicher ausgeführt werden.

So ausgestattet kann der FSP 6 Kabeltrommeln mit einem Durchmesser von bis zu 2.800 mm und eine Breite von 1.800 mm bei einem Gewicht von 2.000 kg aufnehmen. Verlegt werden können u.a. Kommunikationskabel (Glasfaser und Kupfer), Nieder-, Mittel- und Hochspannungskabel bis 70 mm Durchmesser im Dreiecksverband, inkl. Trassenwarnbändern. Aber auch Leer- und Wasserrohre bis 125 mm oder mehrere dünne Kabel oder Rohre gleichzeitig sind durch individuelle Einführelemente kein Problem. Blitzschutzleitungen und Warnbänder können ebenfalls mitverlegt werden, falls dies gefordert wird.

Aufgrund seiner Wendigkeit kann der FSP 6 aber nicht nur an Grundstücksgrenzen und an Hängen verlegen, auch Kurvenradien bis zu einem Minimalradius von 3 m sind mit dem FOECK-System möglich. Beim gesamten FOECK-Verlegeprozess zieht die Zugmaschine den FSP 6 über eine Seilwinde und stützt sich hierbei mit einer Gummimatte auf der Straße oder einem Schild im Gelände ab. Bei festem Grund liegt die maximale Verlegetiefe bei 1.500 mm, im Watt bei einer Wassertiefe von 1.000 mm noch bei 1.200 mm. Die Verlegeleistung gibt der Hersteller mit 1,5 km pro Stunde an. An einem Arbeitstag lassen sich mit dem FSP 6-Verlegepflug so bis zu 10 km Kabeltrasse verlegen.

Das Unternehmen Walter Föckersperger

Als Hersteller von Spezialmaschinen entwickelt die Walter Föckersperger GmbH innovative Systeme für das grabenlose Verlegen von Kabeln und Rohren. Mit seinen hochleistungs–fähigen Verlegesystemen ist das mittelständische Familienunternehmen aus Pauluszell in Bayern sowohl Innovations- als auch Weltmarktführer mit fast 60 Jahren Erfahrung in seinem Segment.

FOECK Kabelpflugsysteme sind heute bei zahlreichen Kunden und auf allen Kontinenten im Einsatz und erfreuen sich hoher Wertschätzung. Mit den von Walter Föckersperger bereits verkauften Verlegesystemen wurden bislang mehr als 380.000 km Kabel und Rohre weltweit im Erdreich verlegt.

Das mittelständische Familienunternehmen wurde 1931 gegründet und wird heute in dritter Generation vom Dipl.-Ing. Walter Föckersperger geführt. Kennzeichnend für die Walter Föckersperger GmbH ist neben der hohen technologischen Kompetenz auch der Ansporn und die Verpflichtung zugleich, hervorragende Technik für Menschen und zur Schonung der Umwelt zu produzieren.

 
Pressekontakt Hersteller:
Walter Föckersperger GmbH
Bernhard Föckersperger
Tel. 08742 919190
bernhard.foeckersperger@foeck.com
www.foeck.com

Pressekontakt Agentur:
InVIA Marketing GmbH
Michael Himmelstoß
Tel. 089 38 99 99 29
michael.himmelstoss@invia-marketing.de
www.invia-marketing.de