abz: 1. Netzwerktag bei Föckersperger: Verlegesystem feiert 60. Geburtstag

18. Juli 2018

1. Netzwerktag bei Föckersperger
Verlegesystem feiert 60. Geburtstag
 

Pauluszell (ABZ). – Die Firma Walter Föckersperger GmbH feierte kürzlich den 1. Netzwerktag anlässlich des 60-jährigen Jubiläums des Föckersperger Verlegesystems. Zahlreiche Ehrengäste erschienen hierzu in der Unternehmenszentrale in Pauluszell. U. a. sprach Peter Dreier, Landrat des Landkreises Landshut und zuständiger Landrat für Knotenpunkt Südostlink-Kernkraftwerk Isar II zum Thema Baumaßnahmen bzgl. der geplanten Stromtrasse sowie über seine Erfahrungen bei Baumaßnahmen mit dem Breitbandausbau. Auf diese Themen sowie die Förderung und Realisierung erneuerbarer Energien ging Florian Ossner, Mitglied des Deutschen Bundestages (Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur), ein.

Der Netzwerktag sei nicht gedacht, den Sinn eines Bauvorhabens zu hinterfragen, sondern um beschlossene Projekte wirtschaftlich, termingerecht, ökologisch verträglich und qualitativ hochwertig zu realisieren, machte Bernhard Föckersperger in seiner Begrüßungsrede aufmerksam. Das Föckersperger Verlegesystem, kurz Foeck Verlegesystem, unterstützt den Infrastrukturausbau effizient und qualitativ auf höchstem Niveau.

Eine zündende Idee von Walter Föckersperger sen. legte den Grundstein für das Foeck Verlegesystem, welches in den Folgejahren weiterentwickelt wurde bis hin zum weltweiten Technologieführer in der grabenlosen Verlegetechnologie von Rohren und Kabeln. "Nichts ist mächtiger als eine Idee zur richtigen Zeit. Dieses System, das seit 1958 aktiv im Einsatz ist, war maßgeblich beteiligt, dass wir in Deutschland so wenig Freileitungen haben", sagte Walter Föckersperger in seiner Rede zur Geschichte der Verlegetechnik. Der größte Feind des Fortschritts sei nicht der Irrtum, sondern die Trägheit, so Walter Föckersperger. Deshalb sei das Ziel der Walter Föckersperger GmbH nicht nur die Technologieführerschaft zu halten, sondern diese noch auszubauen. In diesem Zuge stellte er die neuesten Produkte aus dem Hause Föckersperger vor. So auch den Verlegepflug FSP6, der mit dem kleinsten pflügbaren Kurvenradius von 3 m und einer Fahrzeugführung mittels einer fortschrittlichen Funkfernbedienung aufwartet. Dieser eignet sich gerade für den angesprochenen Breitbandausbau. Passend zu dem FSP6 präsentierte Föckersperger zum ersten Mal das neue Seilwindenzugfahrzeug FWF50 mit 4-Radlenkung und einer Zugkraft von 50 t.

Link zum Artikel der Allgemeinen Bauzeitung